news

steidten+
freifrau

bei uns im steidten+ showroom finden sie ab jetzt noch mehr ausführungen der aktuellen freifrau kollektion.
freifrau rubie – eine lässig über einen holzstuhl geworfene decke war die inspiration für das modell rubie von den berliner designern hauke murken und sven hansen. die wirkung ist leger und unkompliziert – gleichzeitig versprühen die voluminösen steppnähte eleganz. durch das spiel zwischen opulenz und einfachheit passt sich rubie an unterschiedlichste alltagssituationen an: ob zum kaffee am morgen oder zum feinen abendessen in feierlicher atmosphäre.
freifrau romy – ein cocktailsessel aus den 50er jahren hat den designer patrick frey zu „romy“ inspiriert. entstanden ist eine modellreihe, deren einzelne modelle sich sowohl einzeln im raum als auch in der gruppe behaupten können. vor allem sessel und barhocker bringen das design wieder an seinen ursprung zurück – die bar. das rückenteil der sitzmöbel ist angenehm flexibel gestaltet und passt sich an die verschiedenen sitzpositionen des benutzers an.
freifrau leya – beim stuhl wie auch bei der bank, liegt die elegante, straff gepolsterte außenschale auf einem filigranen drahtgestell. was beim leya chair ganz selbstverständlich ist, war die große herausforderung bei der entwicklung der leya bank. die bis zu 240 cm lange bank wird von einem drahtgestell ohne mittelfuß getragen und wirkt so besonders leicht und wenig raumgreifend.
freifrau leya wingback – mit dem sessel leya wingback setzt die freifrau sitzmöbelmanufaktur ein zeichen für gemütlichkeit. der sessel, entworfen von birgit hoffmann und christoph kahleyss, ist konzipiert als kommunikativer rückzugsort. in seiner formgebung ist der wingback an die charakteristik der modellreihe leya angelehnt. der passende ottomane dient dabei nicht nur als fußablage, sondern funktioniert auch als sitzhocker.
freifrau amelie – der stuhl amelie versprüht weibliche eleganz. die basic-variante setzt mit einem prägnanten keder auf die klare form der sitzschale. mit absteppungen im lendenbereich in der classic- ausführung oder geschürztem leder in der ausführung fashion wird das modell amelie vielfältig und anpassbar. standardmäßig ist das gestell in massivholz oder farbig gepulvertem stahl erhältlich. stoff- und lederbezüge sind untereinander kombinierbar – so avanciert amelie zum persönlichen lieblingsstück.
freifrau tilda – der stuhl tilda von freifrau, designt von birgit hoffmann und christoph kahleyss, ist eine echte nordische schönheit. die kontur dieses modells wird durch die markante taillierung im übergang zwischen sitzfläche und rückenlehne bestimmt. das aufwendige nahtdetail am keder unterstreicht diese besondere linienführung und verleiht dem sitzmöbel tilda seine feinheit. tilda ist erhältlich mit holzgestell, einem filigranem stahlgestell sowie einem teller- und sternfuß.

steidten+
montana

schaffen sie platz für ihre persönlichkeit. montana ist gleichzusetzen mit ihrem individuellen ausdruck. montana will ihnen endlose möglichkeiten dazu bieten, ihre persönlichen geschichten durch cleveres design und hervorragendes handwerk zu erstellen, zu unterstreichen und zu erzählen. vertiefen sie sich in der neuen montana kollektion und lassen sie ihrer fantasie mit farben, formen und funktionen freien lauf. lassen sie sich von der montana auswahl anregen und sehen sie, wie unsere modernen designklassiker in so gut wie jedes zuhause und zu allen stilen passen. montana wurde 1982 von peter j. lassen basierend auf der philosophie gegründet, dass alle menschen ein bedürfnis nach freiheit und lust darauf haben, ihre eigenen persönlichen räume zu schaffen. deshalb hat montana von anfang an eine fülle von möglichkeiten angeboten, damit sie ihr individuelles möbelstück mit genau den modulen, farben und dem zubehör, das zu ihnen passt, gestalten können.