THONET 100 Jahre Bauhausmöbel 2018-03-01T21:19:41+00:00

thonet 100 jahre bauhaus berlin

by steidten+

Thonet_Logo_Bauhaus_100

steidten+
thonet

thonet und das bauhaus mit der krise der bürgerlichen ideale im ersten weltkrieg kam verstärkt der wunsch nach einer nüchternen, funktionalen bauweise. als vertreter der „neuen sachlichkeit“ erklärten die architek ten des bauhauses michael thonets prinzip, form und material auf das wesentliche zu reduzieren,  zu ihrer leitlinie. thonets bugholzentwürfe aus dem 19. jahrhundert, darunter der kaffeehaus stuhl 214 (nr. 14), waren die ersten in serie gefertigten möbel und so symbol des industriellen  standards sowie ausdruck des modernen geistes. es überrascht daher nicht, dass ende der  1920er jahre das seinerzeit neuartige stahlrohr bald zum beliebten material der bauhaus-architekten wurde. in dieser zeit behauptete sich thonet ein weiteres mal als meister der gebogenen  formen und besiegelte seine spitzenposition bei der entwicklung innovativer sitzmöbel, zu denen  auch der revolutionäre „freischwinger“ zählte. in den 1930er jahren wurde das unternehmen zum führenden hersteller von möbeln aus stahlrohr. als einer der ersten experimentierte der junge ungarische gestalter und bauhaus-architekt marcel breuer bereits mitte der 1920er jahre mit dem  neuartigen material. für einen prototypen hatte er stahlrohr der fahrradfabrik adler angefragt,  die seinen wunsch jedoch verweigerte. die firma zeigte sich befremdet von der „verrückten idee“, dass ein inneneinrichter von seinem neuen adler-fahrrad zu einer solch revolutionären tat inspiriert wurde. thonet erkannte früh das potential des beeindruckenden werkstoffs und sicherte sich über die kontakte zum dessauer bauhaus die rechte an den besten entwürfen von avantgardisten wie ludwig mies van der rohe, mart stam oder le corbusier – und marcel breuer. 1928 wurde ein  vertrag zwischen thonet und breuer über ein eigenes stahlrohrprogramm geschlossen, ein jahr  später erwarb thonet breuers firma „standard möbel“ und brachte eine umfassende stahlrohrkollektion auf den markt.

thonet 100 jahre bauhaus bei steidten+ berlin

thonet s 32 / s 64 bei steidten+ in berlin kaufen. design marcel breuer, mart stam, 1929/30diese entwürfe sind die wohl bekanntesten und am meisten produzierten stahlrohr- klassiker. ihr wichtigstes merkmal ist die ausgereifte konstruktive form und die geniale ästhetische verbindung von stahlrohr, holz und rohrgeflecht. der entwurf fällt in breuers fruchtbare berliner jahre 1928 bis 1931, in denen er, am bauhaus ausgeschieden, sich als architekt und innenarchitekt selbständig machte und eine reihe großartiger interieurs realisierte und zahlreiche möbel entwarf. thonet produziert diese modelle seit 1930. durch die ästhetische reduktion und klarheit passen sie in viele bereiche: konferenz, wartezonen, restaurants und in die wohnung.ohne (s 32) und mit armlehnen (s 64). gestell stahlrohr verchromt oder farbig lackiert. holzteile in buche gebeizt. bespannung mit rohrgeflecht mit transparentem, stabilem kunststoffstützgewebe, netzgewebe oder gepolstert und mit leder oder stoff bezogen. die polstervariante wird auch in ausführungen mit „pure materials“ gefertigt. zudem eine variante mit netzgewebe in schwarz mit holzteilen in nussbaum geölt. die unterseite der rückenlehne wird von hand genäht.

thonet 100 jahre bauhaus berlin
thonet 100 jahre bauhaus berlin

thonet s 33 bei steidten+ in berlin kaufen. design and artistic copyright mart stam, 1926. diese stühle sind die ersten freischwinger der möbelgeschichte. sie wurden 1927 in der weißenhof-siedlung in stuttgart zum ersten mal eingesetzt. ab 1925 experimentierte mart stam mit gasleitungsrohren, die er mit flanschen verband, und entwickelte daraus das prinzip frei kragender stühle, die nicht mehr auf vier beinen ruhten. damit war ein konstruktionsprinzip geschaffen, das in seiner formalen zurückhaltung zu einem wichtigen baustein in der geschichte des modernen möbeldesigns wurde. stam kam es zu beginn noch nicht auf den federnden effekt des gebogenen stahlrohrs an, sondern auf die klare form, die perfekt in die modernen gebäude dieser zeit passten. ohne (s 33) oder mit armlehnen (s 34). gestell stahlrohr verchromt. bespannung mit vollnarbigem kernleder oder mit kunststoff-netzgewebe in schwarz, weiß oder silber. armauflagen in massivholz buche oder elastomerkunststoff schwarz. wird auch in „pure materials“-ausführungen mit büffelleder gefertigt. mit „thonetprotect®“-oberfläche für die gestelle und uv-beständigem netzgewebe (ausführung „thonet all seasons“), auch variabel für den innen- und außenbereich einsetzbar. armauflagen aus iroko, elastomerkunststoff oder netzgewebe. zusätzlich kissenauflage bestehend aus sitzkissen und rückenkissen.

thonet s 35 sessel bei steidten+ in berlin kaufen. design marcel breuer, 1929. dieser komfortable klubsessel wurde 1930 im pariser grand palais als ein beitrag des deutschen werkbundes vorgestellt. marcel breuer hatte, gemeinsam mit walter gropius und herbert bayer, diese premiere zeitgenössischer deutscher möbelproduktion in frankreich ausgerichtet. mit s 35 ist es ihm gelungen, alle funktionen eines frei schwingenden stahlrohrsessels in der konstruktion einer einzigen durchgehenden linie aufzunehmen. dadurch entstand eine dopplung des freischwinger-effekts, denn die unabhängig vom sitz federnden armlehnen balancieren das schwingen des nach hinten auskragenden sitz- und rückengestells aus. dazu gibt es einen passenden fußhocker. gestelle stahlrohr verchromt. sitz, rücken und hocker mit schwarzem vollnarbigem kernleder, braunem büffelleder oder kuhfell. armauflagen in buche gebeizt oder nussbaum geölt. mit „thonetprotect“-oberfläche für die gestelle und uv-beständigem netzgewebe (ausführung „thonet all seasons“) auch variabel für den innen- und außenbereich einsetzbar. armauflagen aus iroko. zusätzlich kissenauflage.

thonet 100 jahre bauhaus berlin
thonet 100 jahre bauhaus berlin

thonet s 43 stuhl bei steidten+ in berlin kaufen. design and artistic copyright mart stam, 1931 mart stam setzte bei all seinen möbelentwürfen auf geradlinigkeit in der form, auf ästhetische sparsamkeit der konstruktion und auf den nutzen verbesserten sitzkomforts. beim s 43 kombinierte er das stahlrohr-gestell mit formholzschalen für sitz und rücken und schaffte damit eine absolute reduktion. durch den bequemen schwingeffekt des gestells kann man auf eine polsterung verzichten. seine klare, zurückhaltende form macht diesen freischwinger zu einem exemplarischen entwurf im geiste der moderne. das künstlerische urheberrecht für diesen streng kubischen hinterbeinlosen stuhl liegt heute bei thonet. ohne oder mit armlehnen. gestell stahlrohr verchromt oder farbig lackiert (nicht stapelbar). formholzgarnituren in buche gebeizt, decklackiert oder mit strukturlack in 11 unterschiedlichen farben. auch mit gepolsterten garnituren lieferbar, bezogen mit leder oder stoff. die freischwinger aus dem programm s 43 erhalten mit einer garnitur in tp 29 schwarz (beize) oder ral 7021 (decklack oder strukturlack) standardmäßig schwarze nieten an sitz und rücken. alle weiteren farben werden mit silberfarbenen nieten montiert.

thonet s 533 bei steidten+ in berlin kaufen. design ludwig mies van der rohe, 1927. gezielte beschränkung beim einsatz der materialien, eleganz in der linienführung und transparenz in der wirkung sind die charakteristischen eigenschaften des s 533. seinen besonderen komfort verdankt er der fähigkeit zum dauerelastischen federn. dieser effekt stellt sich ein, weil mies van der rohe den vorderen teil des stahlrohrgestells als großen bogen aus federhartem stahlrohr konzipierte. waren die meisten entwürfe aus den 1920er jahren eher schlicht und funktional, so spürt man bei diesem sessel deutlich die handschrift des architekten: sein entwurf kombiniert funktionalität und komfort mit zeitloser ästhetik. der stuhl wurde erstmals 1927 in der weißenhof-siedlung präsentiert. ohne armlehnen, gestell stahlrohr verchromt, sitz und rücken mit korbgeflecht oder in kernleder schwarz, naturbelassen und mit schnürung am rücken, erhältlich. mit „thonet- protect®“-oberfläche für die gestelle und uv-beständigem netzgewebe (ausführung „thonet all seasons“), auch variabel für den innen- und außenbereich einsetzbar.

thonet 100 jahre bauhaus berlin
thonet 100 jahre bauhaus berlin

thonet b 9 a-d tische bei steidten+ in berlin kaufen. design marcel breuer, 1925/1925 marcel breuer experimentierte während seiner zeit am bauhaus mit dem material stahl und stahlrohr, indem er die prinzipien des materialgerechten möbelbaus folgerichtig von holz auf dieses neue material übertrug. die nähe zu den junkers-werken in dessau war für diesen prozess von großem vorteil. zu seinen ersten entwürfen gehörten die satztische b 9 sowie verschiedene regale und beistellmöbel. der thonet steckkartenkatalog von 1930/31 enthielt das komplette sortiment. im bauhaus-gebäude in dessau von walter gropius waren b 9 in der kantine eingesetzt. heute finden diese eleganten möbel ihren platz in der wohnung und im bereich projekt. b 9 a-d: beistelltische in 4 verschiedenen größen, einzeln oder als set erhältlich. b 9 d/1 mit zusätzlichem fachboden. gestelle stahlrohr verchromt oder farbig lackiert, holzteile in buche gebeizt, decklackiert oder strukturlack in unterschiedlichen farbtönen sowie thonetdur®. wird zudem in ausführungen „pure materials“ – eiche und nussbaum geölt – gefertigt. ausführung verchromt auch mit glasplatten erhältlich. mit „thonetprotect®“-oberfläche für die gestelle und platten aus vollkernschichtstoff oder sichtbeton (ausführung „thonet all seasons“), auch variabel für den innen- und außenbereich einsetzbar.